Unterwegs
Kommentare 16

-23 Grad Wintercamping im Puck? | Geht das?! 🥶

Der Puck im Engadin vor schneeweißen Bergen

Wintercamping bei -23 Grad im Puck? Dass ein Mini-Wohnwagen mehr kann, als man vielleicht denkt, haben wir ausprobiert!

Sonne, Schnee (vieeeel Schnee), eine Menge Spaß und Dinge die wir völlig unterschätzt haben auf fast 2000 Meter Höhe in den Bergen. Etwas über eine Woche waren wir im Engadin am Morteratsch-Gletscher und haben Wintercamping in vollen Zügen genossen! 🥶☀️

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Das Wetter war fantastisch und wir konnten uns gar nicht satt sehen an dieser wundervollen Schneelandschaft! 😍 Nachts mit Schnee am Lagerfeuer sitzen – herrlich! 🔥
Wir freuen uns euch in unserem neuen Video an unserem frostigen Abenteuer teilhaben zu lassen. ☺️ Der Puck hat alles super mitgemacht.

Aber, wir müssen ehrlich zugeben, dass -23,8 Grad nochmal eine völlig andere Sache ist, als das, was wir bislang so erlebt haben. Wir waren schon bei bis zun-14 Grad unterwegs, aber diesmal gab es einige Dinge, die uns echt herausgefordert haben! Fast minus 24 Grad sind halt eine andere Nummer! Doch genau das macht es für uns aus: Neues erleben, improvisieren und einfach machen! Denn eine Lösung für Probleme findet man immer! 😊💪
Also, falls ihr Lust auf Wintercamping habt und wissen möchtet, was wir so erlebt haben, dann schaut gerne unser Video. Kleiner Spoiler: Wir machen es wieder! 🤗

Liebt ihr Wintercamping auch so sehr wie wir? 😍
Was war eure kälteste Tour und was ist euer Lieblingsort beim Wintercamping? 🥶 Und, was sind eure kleinen (oder auch großen Tricks und Camping-Hacks beim Wintercamping? 💡⚡️

Wann und wo auch immer ihr campen geht, wir wünschen euch eine zauberhafte Zeit mit vielen tollen Begegnungen, Abenteuern und Erlebnissen, an die ihr euch gerne erinnert! 

16 Kommentare

  1. Roman Röhr sagt

    Hallo ihr 2,
    Ich mache schon seit 34 Jahren Wintercamping und habe jedesmal genauso viel Spaß wie ihr. Als Tip für das Grauwasser einfach einen Baueimer (Schwarz, Gummi) unterstellen. Wenn es einfrieren sollte ist der Eimer auch bei -30° noch verformbar und man kann den Eisblock im Ausgussbecken abtauen lassen. Ach so wieder ein tolles Video.

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Roman,
      danke für den Tipp!
      Hach, dankeschön. Das freut uns mega!
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  2. Gerhard Rosbach sagt

    Hallo Ihr zwei,
    wir haben ja nun eine Weile nicht geschrieben.
    Passend zu euren Erlebnissen habe ich auch neues zu verkünden. Ihr erinnert euch sicher an den „bekloppten“ mit dem Liegerad und dem Fahrradwohnwagen /Schlafwagen? Im letzten Jahr war ich ja so auf Tour und bin nach über 500km geradel in der Nähe von Bremen „gestrandet“.
    Hier habe ich inzwischen auf einem Dauercampingplatz einen grossen Wagen mit Vorzelt stehen und habe hier auch meinen ersten Winter erlebt. Junge, junge, meine Heizung (ein Wasserkreislauf) war völlig überfordert. Ich habe hier zusätzlich eine 2KW Dieselstandheizung dazu geschraubt, seit dem geht es soweit den Wagen auf angenehme Temperaturen zu bringen.
    An der Heizung muss ich auf jedem Fall jetzt im Frühjahr schrauben, da scheint was nicht zu stimmen….Als erstes wird da wohl für den Kreislauf ein neuer Motor an die Pumpe kommen, dann sehe ich weiter. Als es hier so um die -10 Grad war habe ich den Wagen maximal auf etwa 12 -1 3 Grad bekommen, am Boden des Wagens bin ich schon fast fest gefroren, das war fies. Die Heizung (Pumpe) hat die erste Viertelstunde rum gejault ohne Ende, da wird wohl ein Lager oder so durch sein und der Druck nicht mehr ausreichen, denke ich. Das Vorzelt muss jetzt noch ausgebaut und gedämmt, der Wagen rundherum zum Boden hin geschlossen werden. Dann wird es zum nächsten Winter wohl auch mit weniger Gas warm genug werden.
    In den letzten Monaten habe ich halt mit Wagen besorgen, passendes Vorzelt finden, Umzug organisieren, eine Menge zu tun gehabt und bin hier aktuell auf Jobsuche. Auch das wird noch klappen.
    Und ein schöneres und auch günstigeres Wohnen im grünen kann ich mir garnicht vorstellen.
    Wenn Ihr in der nächsten Saison wieder an der Hunte steht komme ich gerne mal auf nen Kaffee oder so vorbei, wohl mit meinem Liegerad. Von hier aus sind es wohl so 60 – 70 km zu euch, das wäre ne schöne Tagesetappe.
    Euch wünsche ich weiterhin eine schöne Zeit!
    LG
    Gerd

    • Giulia & Markus sagt

      Hui, das sind aber eine Menge Neuigkeiten! An der Hunte sind wir erstmal nicht anzutreffen – sind unterwegs.
      Liebe Grüße und wir drücken die Daumen für den Job! 👍

  3. AnneD sagt

    Hallo ihr Beiden
    Video war klasse, ich freue mich auch schon auf die neue Campingsaison.
    Eine Frage hätte ich mal: Konnte man die gefrorene Hafermilch genau so gebrauchen wien wie „normale“? Schmeckte sie noch?
    Liebe Grüße AnneD

    • Giulia & Markus sagt

      Moin AnneD,
      ja, war normal zu gebrauchen. Wir hatten den Eindruck, dass sie etwas cremiger war. Geschmeckt hat sie für uns wie immer.
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

    • Giulia & Markus sagt

      Ja, das sollte immer parat sein. War aber kein Problem – auf dem Platz konnte man die Flaschen auffüllen lassen. Also, wenn man sich nicht sicher war ob das Gas die Nacht über reicht, einfach kurz auffüllen lassen und man war auf der sicheren Seite. 🙂

  4. Steinger Rita sagt

    Hallo ihr beiden

    Ich habe bis jetzt alle eure Videos mit Begeisterung geschaut und dank euch auch schon einige guten Tipps erhalten. Wir habe seit 2018 einen Eriba Touring und haben im Herbst in den Bergen auch schon bei minus Temperaturen campiert. Aber so hard core bei minus 23 Grad haben wir das noch nie gemacht. Wir lieben auch den Winter und die Berge. Fahren schon bald 30 Jahre jeden Winter ins Goms zum Langlaufen, ziehen dann aber eine Ferienwohnung vor. Mich als Schweizerin freut es total, dass ihr so von der Schweiz begeistert seit. Ich freue mich schon auf eures nächstes Viedeo. Macht weiter so!!!!! Rita aus Cham

    • Giulia & Markus sagt

      Hach, das freut uns mega! Ja, wir haben uns echt in die Schweiz verliebt. Aktuell stehen wir im Emmental und was sollen wir sagen: 🥰
      Ganz liebe Grüße nach Cham
      Giuls & Markus

  5. Martina Gutberlet sagt

    ich liebe eure Berichte! -23 Grad, das ist eine Hausnummer! Da hätte ich Angst, dass uns das Gas ausgeht. vielleicht muss man es einfach mal probieren! 😊

    • Giulia & Markus sagt

      Hach, das freut uns sehr! 😊 Das bekommst du schnell raus, wie lange dein Gas hält und wann du Neues besorgen solltest. 😉 Ja, wir können es sehr empfehlen! Es entstehen soooo tolle Bilder und Erinnerungen! 👍
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  6. Reinhard sagt

    Immer sehr spannend Euch zu folgen. Authentisch, interessant und kurzweilig. Der Frühling wird kommen. Weiter so!

  7. Rainer Wolff sagt

    Hallo Ihr beiden Schneehasen,
    Ihr habt es mal wieder geschafft, Sehnsucht zu wecken. Am liebsten würde ich jetzt auch zum Wintercamping aufbrechen. Leider geht das nicht so spontan. Alles Liebe aus Frankfurt
    Rainer

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Rainer,
      hach, das freut uns. 😊 Wann geht es denn bei dir wieder los? Wir machen das auf jeden Fall auch weiter! 🙂 Das ist sooo zauberhaft im Winter in den Bergen. 😍
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert