Ausrüstung
Kommentare 6

Achtung, Equipmentsucht! | Sie lauert überall…

Markus mit Kesseln

Kennt ihr das auch? Man „braucht“ etwas, hat eine Idee, stöbert etwas und plötzlich ist man angefixt vom Thema, hat mehr Informationen als ursprünglich gewünscht und am Ende auch mehr Equipment, als es je geplant war? 

So geht uns das öfter: Z.B. bei Äxten, bei Messern erst recht, der richtige Topf und auch bei der Suche nach einer Lampe kann es passieren. Plötzlich macht es Puff und auf einmal hat man eine Sammlung und begeistert sich für ein Thema wie ein kleines Kind. 🙂 Wehren ist zwecklos, haben wir versucht.

So entsteht, wenn man nicht höllisch aufpasst, unbemerkt die Equipmentsucht. Kein Thema ist harmlos. Sie kann immer und überall zuschlagen. Fast unbemerkt. Bei uns war das völlig unerwartet bei der Suche nach dem richtigen Wasserkessel. Wie das passieren konnte, das seht ihr im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Tja, und unbemerkt hat man über die Jahre eine Sammlung an Kesseln angelegt. Die meisten haben wir regelmäßig im Einsatz. Zuhause, unterwegs, einige nur über Feuer und wiederum andere Kessel verschönern einfach unsere Küche.

Der Trangia Sturmkocher: Der Anfang vom Ende

Es fing vor ein paar Jahren ganz harmlos an. Wir haben uns einen Trangia Sturmkocher  zugelegt und wollten „nur“ den dazugehörigen Kessel aus Aluminium durch einen aus Edelstahl ersetzen. Ab da nahm es seinen Lauf…

Der Trangia Sturmkocher kommt mit einem Kessel aus Aluminium und aus verschiedenen Gründen wollte Markus den eben durch einen Kessel aus Edelstahl ersetzen.

Edelstahl ist feuerfest, läuft innen nicht an und nicht zuletzt ist/soll Alu ja auch nicht gerade gesundheitsfördernd sein. Also recherchiert und schnell auf einen vermeintlich passenden gestoßen. Schöner Kessel, aber leider in der Höhe vermessen. Passt nicht rein bzw. der Deckel vom Trangia passt dann nicht mehr richtig.

Also weiter gesucht. Immer mal wieder geschaut und dann einen richtig schönen entdeckt.
Sieht klasse aus, so richtig vintage Style unten mit Kupferbeschichtung. Mega! Höhe passte perfekt, aber die Deckelöffnung war zu klein und so passte der Kocher und die Zange nicht rein.

Aber der Kessel ist so schön und oh…in groß gibt es den ja auch… Und zack! Schon hängt man am Haken.

Der Große musste einfach her - ist der schön!

Der Große musste einfach her – ist der schön!

Eine Sammlung entsteht

Der richtige Kessel für den Trangia war immer noch nicht dabei, also weiter geht’s. Der nächste Kessel passte, ist aus Edelstahl und wir finden ihn auch noch richtig schön.

Der hat das Zeug zu einem Desigklassiker und das nicht nur für’s Campen. Eines Tages meint Giuls plötzlich zu mir: „Huch, guck mal – den gibt es auch eine Nummer größer und mit passendem Teesieb!“ Ich: „Den was?“ Giuls: „Ja, den Kessel, guck mal! Wie schön und wie praktisch!“

Was sollen wir sagen?! Giuls ist leidenschaftliche Teetrinkerin und der Kessel jetzt unser Teekessel für Zuhause in der Küche.

Wir hatten ja auch schon einige Kessel

Tja, so kann es gehen. Und das waren ja jetzt nur die Kessel, die auf der Suche nach dem passenden Kessel für den Trangia dazu gekommen sind. Wir HATTEN ja auch schon Kessel…

Unseren Puck-Kessel für den täglichen Gebrauch unterwegs. Er ist aus Edelstahl mit 3 Litern Fassungsvermögen. Den lieben wir einfach! In gewisser Hinsicht war er ein wenig „Schuld“ an unserer Kesselleidenschaft. 🙂

Dann der kleine Bruder mit 1,5 Litern für’s Feuer. Wir lieben die Patina und sie wird immer schöner. Es gibt nichts entspannenderes im Lager am Morgen, als Wasser für den ersten Kaffee auf dem Feuer zu kochen.

Dann ist da noch von früher unser Perkolator. Den nutzen wir auch immer noch gerne. Allerdings ist der fast nur noch für Kaffee einsetzbar, denn auch ohne Kaffeeeinsatz schmeckt mittlerweile alles aus ihm ein wenig nach Kaffee.

Der Kaffee aus dem Perkulator vom Lagerfeuer: Großartig! Man fühlt sich direkt ins vorletzte Jahrhundert zurückversetzt und es duftet nach Freiheit.

Das Schlimme ist, es ist noch nicht vorbei – sollten wir an einem schönen Kessel vorbeikommen, z.B. auf einem Flohmarkt, virtuell oder auch im Geschäft… – wir würden ihn wahrscheinlich mitnehmen. Denn wie sagte schon Goethe(?) oder Schiller oder hab ich das geträumt:

Wo schöne Kessel sind im Haus, da geht man gerne ein und aus!

Wo schlägt bei euch die Equipmentsucht bzw. -begeisterung zu? Oder habt ihr das gar nicht? Oder noch viel schlimmer?

Schreibt es gerne in die Kommentare. Wir freuen uns wie immer auf den Austausch mit euch! 🙂

Für wen es interessant ist, hier die Links zu den Kesseln:

Trangia Sturmkocher*
Den gibt es in verschiedenen Ausführungen, jeweils groß und klein. Wir haben den 25er (das ist der Große, 27 ist die kleinere Ausführung) in Duossal.

Unser aktueller Kessel im Trangia:
Wasserkessel Tatonka H2O (1 Liter – passt in den Trangia)*

Giuls Kessel mit Teesieb:
Wasserkessel Tatonka H2O mit Teesieb (1,5 Liter)*

Unser „Puck“ Wasserkessel:
Petromax Teekessel aus Edelstahl (3 Liter)*

Unser „kleiner“ Lagerfeuer-Kessel:
Petromax Teekessel aus Edelstahl (1,5 Liter)*

Unser „erster“ Kaffeekessel aus frühen Outdoorzeiten:
Petromax Perkolator-Perkomax*

Markus „erster“ Flöterkessel:
Riess Flötenkessel (in rot – unsere Variante (Corall) gibt es anscheinend nicht mehr)*

Unser Kessel, der für den Trangia zu hoch ist:
GSI Outdoors Glacier Teekessel aus gebürstetem Edelstahl (1 Liter)*

Unser optisch toller Kessel, aber mit zu kleiner Öffnung für den Trangia:
Eagle Products Bålkjele Feuerkessel (0,7 Liter)

Markus Lieblingskessel:
Eagle Products Bålkjele Feuerkessel (1,5 Liter)
++ Die beiden Kessel von Eagle scheinen (derzeit?) nicht mehr lieferbar zu sein. Wir konnten online keinen Shop finden, der sie vorrätig hat.
Meldet euch gerne, falls ihr fündig geworden seid – dann ergänzen wir die Links hier gerne. 😊👍 ++

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links zu Amazon. Der Preis bleibt für euch gleich, wir erhalten dadurch allerdings eine Provision von Amazon. Wir haben uns bislang schwer getan mit den Affiliate-Links, aber ganz viele von euch haben uns geschrieben und gesagt: Ob das Geld jetzt komplett bei Amazon landet oder wenigstens ein kleiner Teil bei euch… Hatten wir so noch nicht gesehen – aber stimmt. 😉
Unverändert:
Wie immer haben wir alle Produkte selber gekauft und bezahlt. 🙂

6 Kommentare

  1. Gabriela sagt

    Hallo, Ihr zwei,
    ich bin doch immer wieder begeistert von Euren Videos, und diesmal habt Ihr mich ins Herz getroffen. Bei mir ist die Equipmentsucht so weit ausgeartet, dass ich inzwischen Equipment für jede Urlaubslage habe: Langes Wochenende mit schönem Wetter, kurzes Wochenende mit schlechterem Wetter, große Urlaubsfahrt mit ungewissem Wetter usw. usf. Es ist für jede Lebenslage alles dabei und wir fassen das inzwischen mit Begriffen wie minimalistische Ausstattung, etwas weniger minimalistisch, „großes“ Equipment usw. zusammen. Einziges Problem dabei: Inzwischen weiß ich nicht mehr, wo ich das alles stapeln soll, mein Haus ist voll:-) Deshalb eine liebevolle Warnung: Irgendwann reicht auch ein großer Bauernhof im Norden nicht mehr aus für all die Dinge, die jetzt noch schön dekorativ in der Küche stehen und hängen…
    Ich wünsche Euch weiterhin viel, viel Spaß und gute Laune bei Euren immer wieder interessanten Reisen und vielleicht begegnen wir uns ja mal irgendwo – wer weiß.
    Liebe Grüße, Gabriela

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Gabriela,
      das freut uns sehr! 🙂
      Ja, das geht so schnell. Minimalistisch ist für uns mittlerweile nicht dabei zu haben, was ins „belastet“. Nur Dinge, die uns freuen und uns unterstützen schöne Erinnerungen zu sammeln.
      Danke schön, den Spaß wünschen wir euch auch. Ja, die Welt ist ja kleiner als man denkt.
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  2. Ritschi und Gigi sagt

    Moin ihr Lieben.
    Na das geht aber nun wirklich nicht. So eine große Kesselsammlung! !
    Gerade in diesen Zeiten müssen wir doch alle kürzer treten und sparen, sowohl Material wie auch Energie. Da ist doch auch wirklich kein logischer Sinn dahinter soviel Equipment zu haben. Alles nur von der Werbung generierte Wünsche.
    Hoppla, jetzt ist mir doch glatt meine schöne kleine Tenorukulele umgefallen. Die hat nämlich noch keinen Ständer wie die Baritonukulele neben ihr. Ich bin echt froh, dass ich die beiden habe. Das ist schon was anderes als die kleine Guitarlele. Die hat ja 6 Seiten und da wird es an den Bünden schon recht eng. Trotzdem, gut das ich sie habe. In einem kleinen Wohnwagen wie wir ihn haben bringt man ja auch so große dickbauchige Gitarren gar nicht unter. Weder die Westerngitarre noch die Konzertgitarre mit dem Cutoff.
    Nene, man sollte sich schon bescheiden.
    Gerade auf Tour würden natürlich vor allem die 2 E-Gitarren ja auch viel zu viel Strom brauchen. Aber wir sind ganz vom Thema abgekommen.
    Ich weiß wirklich nicht, ob soviel Konsum in diesen Zeiten noch vertretbar ist – also die Kessel mein ich jetzt ! Das muß doch nun wirklich nicht sein.
    In diesem Sinne grüßen euch herzlichst
    Ritschi & Gigi

    P.s: Für den armen Markus gibt es bestimmt eine Kesselselbsthilfegruppe. Man muß nur suchen. Im Netz gibt’s doch einfach alles !

    • Giulia & Markus sagt

      Moin ihr Beiden,
      tauschen Kessel gegen Ukulele. 😉
      Wollte ich (Markus) schon lange mal mit anfangen, aber man kommt ja immer zu nix. Also, außer zu Kesseln.
      Ganz liebe Grüße
      Giuls & Markus

      P.S.
      Die gründen wir selber! 👍

  3. Annette Grüger sagt

    Hallo Ihr beiden Lieben!
    Ja, ich kenne das mit dem Equipment, das man in mehrfacher Ausführung hat…..;-)!! Mir ging es so mit dem Kocher für meine Trekkingtouren. Alles fing mit dem kleinen Trangiakocher an. Eigentlich finde ich den Kocher super, aber beim Trekking kommt es ja auf jedes Gramm an und dafür war Kocher plus Spiritusflasche ganz schön schwer…. Dann habe ich einen kleinen leichteren Gaskocher gefunden, aber dazu gehörte ein separater Windschutz und für schiefe Ebenen ein extra Standfuß, indem die Gaskartusche eingeklickt wird. Viel zu viel Kram, viel zu viele Einzelteile! Mittlerweile habe ich den 4. Kocher, ein ultraleichter Kompaktkocher. Alles wird miteinander verschraubt und ich habe keine separaten Teile mehr. Verstaut wird alles ineinander! Ihr seht, auch aus einem Kocher kann man eine „Religion“ machen, nicht nur aus einem Kessel…..
    Ich wünsche Euch ganz viel Spaß in Polen!
    Ganz liebe Grüße.
    Annette

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Annette,
      hehe, jo über Kocher haben wir uns auch lange mit Lukas in der Schweiz unterhalten. Der optimiert immer für seine Fahrradtouren. Das macht ja einen Teil des Spaßes aus. Für uns ist das pure Vorfreude auf’s wieder unterwegs sein.
      Dankeschön und dir auch ganz viel Spaß auf deiner nächsten Tour. Vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja mal. 🙂
      Ganz liebe Grüße zurück
      Giuls & Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.