Rezepte, Rezepte & Co.
Kommentare 15

Brötchen schnell selber backen | Einfach und mega lecker

Noch schnell ein paar frische und leckere Brötchen backen? Mit diesem Rezept gelingt das mit Sicherheit – die Zutaten haben wir IMMER vorrätig, um ganz spontan mit dem Backen loszulegen! 🤩

Stellt euch vor es ist Sonntagmorgen und ihr habt richtig Lust auf frische Brötchen, aber es ist weit und breit kein Bäcker in der Nähe… 😱

Schnell selber gebacken

Wie wäre es denn mit einfach selber backen?

Schwierig? Kompliziert? Aufwendig? Überhaupt nicht!

Heute zeigen wir euch eins unserer absoluten Lieblingsrezepte – ob zuhause, unterwegs im Omnia oder Nonna Aurelia Campingbackofen – diese Brötchen sind einfach & schnell gemacht und ihr braucht dafür nicht viele Zutaten.

Das Tolle: Ihr könnt sie ganz wunderbar nach eurem Geschmack abwandeln: Ob als Schoko- oder Rosinenbrötchen oder wie immer ihr möchtet – im Video zeigen wir euch, wie einfach das geht! 🤩

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Rezept

Die Zutaten

  • 300g Mehl (klappt mit Weißmehl oder Vollkornmehl)

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 150g Joghurt

  • 50g Butter

  • 1 Ei
  • 1 EL (Kokosblüten-)Zucker (den könnt ihr auch weglassen, wenn ihr es nicht so süß mögt)

  • Eine Prise Salz
  • Ein Spritzer Zitronensaft
  • Milch zum Bestreichen

++ Ihr könnt den Teig beliebig nach euren Vorlieben ergänzen: Ob Walnüsse, leckere Kräuter, geriebener Käse, Sonnenblumenkerne oder Rosinen. Im Video zeigen wir euch unsere drei Varianten mit Schokostückchen, Rosinen & Sonnenblumenkernen. Mhm… ++

Schritt 1

Vermischt das Mehl mit dem Backpulver und gebt alle Zutaten (außer der Milch) in eine Schüssel und knetet diese zu einem glatten Teig.

Schritt 2

Formt aus dem Teig kleine Brötchen und schneidet sie nun einmal längs ein und bestreicht sie mit Milch. Nun könnt ihr sie von oben z.B. noch mit Mohn, Sesam oder Sonnenblumenkernen bestreuen.

Schritt 3a (im Omnia)

Gebt die Brötchen in die Form des Omnias und backt sie für 5 Minuten auf großer Flamme und dann noch 20 Minuten auf kleiner Flamme. Fertig! 😊

Schritt 3b (im Nonna Aurelia)

Gebt die Brötchen in die mit Backpapier ausgelegte Form des Nonnas (oder in die Silikonform) und backt sie für 5 Minuten auf großer Flamme und dann noch 25 Minuten auf kleiner Flamme. Lasst dabei zwei Löcher geöffnet. Fertig! 😊

Schritt 3c (im „normalen“ Backofen)

Gebt die Brötchen auf ein Backblech und schiebt es auf der mittleren Stufe in den vorgeheizten Backofen (180 Grad Ober-/Unterhitze). Backt die Brötchen nun für 20 Minuten! Fertig! 😊

++ Denkt immer dran, dass die Backzeiten je nachdem was für einen Campingherd ihr nutzt, variieren können. Mein Tipp: Einfach ausprobieren und ranhalten – ihr bekommt da schnell ein Gefühl für! ++

Liebt ihr es auch zu backen? Was sind eure Lieblingsrezepte? Und gibt es bei euch auch Sonntagsbrötchen?

Wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß beim Backen! Guten Appetit und lasst es euch schmecken! 😊

Unser Zubehör

Der Omnia Campingbackofen

Omnia Campingbackofen*

Waage*

Beschichtete Form*

Silikonform*

Aufbackgitter*

Maxi-Form*

Silikonform für die Maxi-Form*

Zweite Ebene (Brötchen)*

Zweite Ebene (Lachs & Co.)*

Silikondeckel*

Mini-Silikondeckel (Loch)*

Zange*

Tupperschüssel*

 

Der Nonna Aurelia Campingbackofen

Unsere Version (30er)*

Große Version (35er)*

Transporttasche (FT6)*

Wiederverwendbares Backpapier* (Unseres ist nicht mehr verfügbar | hier eine Alternative)

Rote Silikonformen (2 Stück)*

Große Silikonformen mit geriffeltem Rand(2 Stück)*

Viereckige Form (ohne Deckel)*

Beschichtete viereckige Form (mit Deckel)*

Lederhandschuhe*

Abstellgitter*

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links zu Amazon. Der Preis bleibt für euch gleich, wir erhalten dadurch allerdings eine Provision von Amazon. Wir haben uns bislang schwer getan mit den Affiliate-Links, aber ganz viele von euch haben uns geschrieben und gesagt: Ob das Geld jetzt komplett bei Amazon landet oder wenigstens ein kleiner Teil bei euch… Hatten wir so noch nicht gesehen – aber stimmt. 😉 Unverändert: Wie immer haben wir alle Produkte selber gekauft und bezahlt. 🙂

15 Kommentare

  1. Miriam Popien sagt

    Hallo ihr Beiden,

    Da wir auf unseren Campingtouren auch abwechslungsreich essen wollten, habe ich mich von deinem Tipp mit dem omnia anstecken lassen. Gekauft, ausprobiert und begeistert wie gut es klappt (wir kochen auf 2 einzelnen kleinen 190 Gramm Kartuschen , geht aber erstaunlich gut!) nur leider sind mir sowohl das tolle Brot, als auch der Apfelkuchen den ich aus einem omnia buch habe , als auch die Brötchen, total auseinander gefallen und waren sehr bröselig…wenn auch lecker aber eben leider irgendwie echt krümelig und „ohne Halt“ . Tut mir leid ich weiß gar nicht wie ich es anders beschreiben soll… habe sowohl die Joghurt Brötchen von euch als auch den tollen Apfelkuchen gleich nach Ende der Nacktheit rausgenommen und ruhen lassen, und doch konnte man sie nicht essen weil man nur Brösel auf dem Teller hatte… vielleicht habt ihr oder jemand anderes ja nen guten Tipp…

    Danke dass ihr seid wie ihr seid und alles Glück dieser Welt für euch!
    Ganz liebe Grüße

    Miriam Popien

  2. Thomas Eisler sagt

    Hallo,
    wir haben die Brötchen schon mal Zuhause gebacken und sie schmeckten echt gut.
    Dieses Wochenende sind wir an der Marina Fuestrop und haben es mal im Omnia ausprobiert. Sind genauso gut geworden.
    Versucht es mal mit Röstzwiebeln, das ist der Hammer.
    Nur eine Sache müsste noch am Rezept optimiert werden: Die Brötchen fallen leicht auseinander. Hat irgendwer eine Idee was man verbessern könnte?
    Ganz liebe Grüße
    Sophia und Thomas

    • Giulia & Markus sagt

      Moin ihr Zwei,
      das freut uns mega!
      Danke für den Tipp – hört sich gut an und probieren wir aus. 👍
      Die sind schon etwas lockerer als andere Brötchen, wir nehmen sie sie immer „auf die Sekunde“ pünktlich aus dem Ofen. Jede Sekunde mehr = etwas bröseliger.
      Ganz liebe Grüße zurück
      Giuls & Markus

  3. Marcus sagt

    Moin ihr zwei,
    ich bin immer noch etwas neidisch auf euch. daß ihr das so leben könnt. Mit meiner Familie so leider nicht zu machen.
    macht weiter so.

    und zu den Brötchen, an mir ist kein Bäcker verloren gegangen 😉 ich kann’s nicht. da dachte ich kann endlich ein schnelles einfaches Rezept und es wird schon werden, und selbst das bekomme ich nicht hin 😉
    allerdings zu Hause im Backofen, da wir keinen Omnia oder so haben (leider, hoffentlich kommt der noch). sind so weich und bröselig geworden schwierig zu essen hehe. vom Geschmack her aber schon Mal gar nicht so schlecht (mit Weizenmehl)
    an der Konsistenz muss ich noch arbeiten…

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Marcus,
      mega! Das mit der Konsistenz kommt noch. 😉 Auf keinn Fall zu lange im Ofen lassen – das erhöht den Bröselfaktor. 🙂
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  4. Judith sagt

    Ihr zwei seit einfach eine Wucht 💕
    Möchte an dieser Stelle mal danke für die Wagge sagen. Endlich eine die nicht rumzickt, also macht was sie soll und super klein und groß gleichzeitig ist.
    Die Brötchen werde ich mit Sicherheit nachbacken.
    Euch alles Liebe
    Gruß aus Wien 🙋

    • Giulia & Markus sagt

      Hach, dankeschön. 🥰
      Die lieben wir auch und nutzen sie täglich (Porridge abwiegen).
      Wir sind gespannt, ob sie dir schmecken. 🙂
      Liebe Grüße nach Wien
      Giuls & Markus

  5. Beate sagt

    Vielen Dank für die tollen und unkomplizierten Rezepte. Ich möchte den Omnia unterwegs gern mehr nutzen (nicht nur für Knack & Back Brötchen). Da ich aber vegan koche/backe hier meine Frage: Kann man das Ei auch einfach weglassen? Oder lieber durch Ei-Ersatz ersetzen? Was meint ihr? Danke für eure Antwort und LG Beate

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Beate,
      also einfach so weglassen geht aus meiner (Giuls hier) nicht. Mit Ei-Ersatz sollte es gehen oder ich könnte mir vortsellen, dass es auch mit Apfelmus klappt oder mit gewässertem Leinsamen (geschrotet). Spannende Frage, hmm, mal ausprobieren. 🙂
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

      • Beate sagt

        Danke für die schnelle Antwort 😊. Dann versuche ich das mal mit dem Leinsamen-Ei. Apfelmus würde ich nur für süße Brötchen verwenden. LG

        • Giulia & Markus sagt

          Schreibe gerne mal, ob und wie das geklappt hat! Viel Erfolg – wir drücken die Daumen! 👍😊👋

  6. Ute sagt

    Hallo Ihr Zwei 🙂 vielen, vielen herzlichen Dank für das Rezept von den tollen Brötchen … wird ausprobiert 🙂 Wünsche Euch allzeit alles Liebe + Gute … am andern Ende ist die Ute 🙂

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Ute,
      sehr gerne und danke für dein Feedback. Und mit deinem Reim hast du uns heute Morgen direkt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Danke 🙂
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

    • Giulia & Markus sagt

      Dankeschön, dass freut uns mega! Viel Spaß beim Nachbacken! 😊
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert