C’est la vie
Kommentare 4

Wer ständig glücklich sein möchte…

Puck mit Tisch und Petroleumlampe

Wie sagte Konfuzius einst: „Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.“ Auf unserem aktuellen Roadtrip sind wir zwar viel weniger „on the road“ als gedacht und geplant – von einem Mangel an Veränderung kann allerdings keine Rede sein. Selten, wenn überhaupt, haben wir so viel erlebt wie in den letzten drei Monaten. Obwohl wir lange an einem Fleck stehen geblieben sind, haben wir es überhaupt nicht als Stillstand empfunden. Geplant war ursprünglich über Frankreich nach Spanien zu fahren. Diesen Plan haben wir unterwegs geändert und sind einfach in der Schweiz geblieben. Hier wollten wir so viel sehen: Graubünden, Luzern, Emmental, Wallis, Appenzell und und und
…

Puck mit Tisch und Petroleumlampe

Sehen möchten wir diese Orte immer noch. Nicht dieses Mal. Dieses Mal wäre es für uns zu viel gewesen. Eher Ablenkung als Entspannung. Dieses Stehenbleiben hat unseren Blick auf die kleinen Bereiche in unserem Leben gerichtet. Genau für die haben wir uns (neben der Arbeit) viel Zeit genommen. Und wenn man genau hinschaut, dann tun sich in Kleinigkeiten ganze Welten auf. Vorausgesetzt man findet die innere Ruhe. Kein FOMO (Fear Of Missing out / Angst etwas zu verpassen) oder FOBO (Fear Of Better Options / Angst sich festzulegen, weil es etwas besseres geben könnte).

Wir hatten wieder Zeit richtig neugierig zu werden. Gerade im Kleinen gibt es so viel zu entdecken und es ist immer da. Direkt vor unserer Nase. Genau hier können wir etwas für uns und unser Umfeld verändern. Vorausgesetzt wir sind neugierig. Und ihr wisst ja, Abenteuer beginnen da, wo Pläne aufhören. Auch und vor allem im Kleinen!

Wir wünschen euch einen tollen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche! 🥰

4 Kommentare

  1. Kleimeier Helga sagt

    Hallo Giulia und Markus,
    ich freue mich, dass wir Euch kennengelernt haben. Selbst Werner ist jetzt interessiert an Euren Beiträgen. Ich selbst muss gestehen, dass ich Euch erst vor etwa drei Jahren entdeckt habe. Wenn ich jetzt die „alten“ Beiträge ansehe, muss ich feststellen, dass wir viele von Euren vorgestellten Zubehör selbst schon lange benutzen, da wir mit dem Kanu Gepäcktouren gemacht haben. Aber ich finde doch viel neues Interessantes.
    Bleibt weiterhin so aufgeschlossen und zeigt uns Eure Geschichten.
    Liebe Grüße Helga und Werner

    • Giulia & Markus sagt

      Moin ihr Zwei,
      wir uns auch. Hehe, das freut uns sehr.
      Seid ihr also gut nach Hause gekommen?
      Das machen wir. 🙂
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  2. Bianca sagt

    Moin Ihr beiden,
    Ihr habt so recht mit den Kleinigkeiten, weil wir sie aus dem Blick verlieren beim großen Ganzen. Sie sind so wichtig und reduzieren uns auf das, was wir sind – einfach nur Mensch, so oder so…

    In der Hochsaison haben wir uns von den Campingplätzen etwas ferngehalten und für uns etwas ganz anderes entdeckt.
    Es gibt eine Internetseite, die nennt sich „Hinterland“. Es werden hier von privat an privat einzelne Stellplätze angeboten , eben im privaten Bereich. Wir stehen dieses Wochenende auf einem Resthof hinten auf der Wiese mit freiem Blick über Acker und Wiesen, herrlich 🥰.
    Wir kommen so richtig runter am Lagerfeuer und beim Ausprobieren unseres gerade erworbenen Skottis ::))). (Soviel zum Thema Kleinigkeiten 😂😂😂)

    Wir denken an euch.
    Liebe Grüße
    Thorsten und Bianca
    Vom NOK

    • Giulia & Markus sagt

      Moin ihr Zwei,
      einfach nur Mensch – genau so! 🙂

      Oh, da schauen wir mal vorbei. Danke für den Tipp.

      Hehe, viel Spaß mit dem Skotti. Ja, Lagerfeuer entspannt uns auch mega. 🙂

      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.