C’est la vie
Kommentare 30

Etwas Blues & viel neue Ausrüstung | Wir sind eskaliert…

Drei Monate kein neues Video von uns – was war da los?

Ganz ehrlich? Uns hat der Corona-Blues gestreift: antriebslos, initiativlos und wenig Kreativität über berufliche Projekte hinaus. Ein schlechtes Gewissen machte sich breit und eine Unzufriedenheit mit uns selbst.

An ein Video war nicht zu denken – wir haben es zweimal versucht. Das sind für uns in dieser Intensität ungewohnte Gemütszustände. Kennt ihr das aktuell auch? Dann immer im Hinterkopf: Bloß nicht jammern! Uns scheint ja immer noch die Sonne aus dem Allerwertesten… Ja, stimmt – aber das macht ja die Antriebslosigkeit erstmal nicht weg.

Wie wir einen Umgang damit gefunden haben, darum geht es am Anfang im neuen Video. Soviel vorab:

Die Welt ist gerade scheiße – nicht du! ❤️

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Was uns auch geholfen und abgelenkt hat: Viele neue Dinge ausprobieren! 🤩

Ähm ja, und genau da sind wir etwas eskaliert… 😂 Muurikka, Dreibein, neue Feuerschalen, Lampen und und und…

Außerdem haben wir endlich ein Boot bestellt und gaaanz viel über Feuer gekocht und Essen zubereitet. 🔥 Kochen mit Feuer hat uns richtig angefixt. 😍

Wie kommt ihr mit der aktuellen Lage zurecht? Was sind eure Tipps & Tricks?

Wir hoffen, es geht euch gut und freuen uns wie immer sehr auf den Austausch mit euch! 😊

30 Kommentare

  1. Elke sagt

    Hallo Ihr Lieben,
    puuh, endlich seid Ihr wieder da. Wir hatten uns auch schon Sorgen gemacht…
    Wir sind seit Oktober nun auch ‚brav‘ zu Hause geblieben, was uns echt schwer fiel, da wir jeden Freiraum nutzen, um mit unserem Kastenwagen loszuziehen. Ihr wart uns eine Stütze und gleichzeitig Beruhigung dabei….ihr habt unsere Langweile vertrieben…ich hab all Eure Videos angeschaut und war beruhigt, dass wir nix verpassen….denn ihr wart scheinbar auch zu Hause. Und…wir haben uns auch einen Omnia gekauft….Yeah, endlich das eigene Brot unterwegs backen! Danke für die vielen Tipps und Ideen. Eine Frage aber doch zum Omnia noch: backt Ihr damit nur draussen oder auch im Wohnwagen? Wir hatten bisher Bedenken ihn in der Wohnung zu testen, weil wir nicht wissen, ob es auf dem Gaskocher zu Rauchentwicklung kommt….wir haben schon mehrfach die Nachbarn aufgeschreckt, weil wir beim Fritieren auf dem normalen Herd den Rauchmelder ausgelöst haben….das wollen wir nicht schon wieder…hihihi
    Wir sind seit 3 Wochenenden wieder zu Tagestouren unterwegs gewesen, abends wieder zu Hause. Viele Parkplätze sind speziell für Camper gesperrt, PKW- Tagestouristen machen sich dort mit Stühlchen und Kühlbox nun breit, was einen doch sehr verwundert…..das scheint niemand zu stören….An der Duisburger Sechs-Seenplatte wird auch wieder übernachtet, Camper, Kastenwagen, Wohnwagen auch mit Vorzeltaufbau…alles ist möglich….und das mitten auf dem Parkplatzgelände. Schaut mal am Wochenende dort vorbei.
    Liebe Grüße aus Rüttenscheid von
    Elke & Klaus

  2. Margit Gruber sagt

    Wir haben für dieses Jahr die Hoffnung auf Camping auch noch nicht aufgegeben. Einstweilen steht unser kleiner Weinsberg bei uns im Garten (letztes WE sogar mit Sonnensegel 😉 ). Im Winter haben wir mit der Feuerschale, Dreibein und Topf Glühwein gemacht und mit Bratwürstchen ein bisschen Weihnachtsmarkt gespielt (in Bayern war ja alles zu). Ich wünsche euch noch viele tolle Ideen und Freude am Videodreh. Ihr verbreitet sehr viel gute Laune und ich habe schon viele Ideen aufgenommen
    Liebe Grüße Margit

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Margit,
      das liest sich prima, ähnlich haben wir es auch gemacht. 🙂 Ja, wir denken auch, dass es dieses Jahr noch los geht!
      Dankeschön, das freut uns riesig! 👍😊
      Liebe Grüße und vielleicht trifft man sich unterwegs
      Giuls & Markus

  3. Gabi Helmrich sagt

    Guten Morgen und herzlichen Dank für Eure wunderschönen Videos!
    Wir haben Euch erst vor 2 Wochen entdeckt und schon viele Eurer Videos angesehen.
    In vielen Dingen sehen wir das Ganze sehr ähnlich, auch uns fällt langsam die Decke auf den Kopf.
    Wir sind Camper mit Leib und Seele, bis letztes Jahr mit einem sehr kleinen Wohnwagen (T@B), ohne WC und sehr wenig Platz. Im September 2020 haben wir uns einen Traum erfüllt und sind nun stolze Besitzer eines 10-Jahre alten Briten, ja, auch mit der Tür auf der „falschen“ Seite…und wir lieben es…momentan bauen wir um, kaufen Zeug und werden jetzt mit dem Streichen innen anfangen…
    Was mich interessiert, wie transportiert Ihr euren Krempel?
    Mein Mann befürchtet immer, alles könnte im WW rumfliegen und deshalb wird jedes mal das meiste in Körbe gepackt und unter die Betten oder ins Auto gepackt…echt nervig…kennt ihr eine Lösung?
    Ganz liebe Grüße

    Gabi und Fred

    • Giulia & Markus sagt

      Moin ihr Beiden,
      hach, das freut uns. Schön, dass ihr dabei seid! Oh, ist es ein Sprite geworden?
      Wir haben ja nur 150 Kg Zuladung beim Puck. Insofern kommen schwere Sachen , wie z.B. Feuerschale, Axt und auch die Kabelage, bei uns in den Kofferraum. Hier verwenden wir Euroboxen, die immer schon gepackt im Schuppen stehen. Im Puck nutzen wir ganz normal die Fächer, die haben wir mit Bändern während der Fahrt zusätzlich gesichert (zeigen wir in der Roomtour auf Youtube „Look a Puck“ https://youtu.be/nUHePQ_CS_I ). Klamotten kommen in unterschiedlich große Kleidertaschen, die in die Staufächer passen. Die Taschen packen wir Zuhause und können dann bequem in den Puck getragen werden. Vorteil: Man weiß im Haus schon, dass es passt. 😉 Da haben wir ein Video zu gemacht „Chaos vermeiden – Stauraum nutzen“ https://youtu.be/lL02foCgst8
      In die Außenfächer kommen dan Sachen wie Außenküche, Tisch etc. Das fliegt weniger rum als man so denkt, wenn man gut packt und sichert.

      Wir hoffen, das hilft euch etwas weiter.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Umbauen und Einrichten

      Giuls & Markus

      • Gabi sagt

        Danke für eure schnelle Antwort…es ist kein Sprite, sondern ein Bailey Ranger mit britischen Steckdosen und einem Aquaroll als Wassertank. Wir haben vor ein paar Jahren einen Sprite auf der Messe gesehen und festgestellt, dass die Aufteilung ohne festen Tisch echt viel Raum schafft, außerdem ist das Heckbad riesig und meinen Omnia habe ich eingemottet, habe nämlich jetzt einen Backofen.
        Ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Franken
        Gabi

  4. Monika sagt

    Also wir kennen Euch – just touring – erst eine Woche😃… Wir haben uns Campingbus gekauft und waren auf der Suche nach Tipps und darüber auf Eure Videos gestossen. Das hat so viel Lust auf mehr gemacht. Sind nun schon fast mit allen durch😄… Wir finden Euch klasse und es macht so viel gute Laune Eure Videos anzusehen. Und wir haben schon so viele tolle Tipps von Euch auf unserer Liste stehen… auch von Dingen wo wir gar nicht wussten das es die gibt😀. Klasse und bleibt gesund.

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Monika,
      das freut uns mega, danke für dein Feedback! 😊 Was für einer ist es denn geworden?
      Schön, dass ihr dabei seid und vielleicht sieht man sich ja mal unterwegs!
      Liebe Grüße, viel Spaß beim Einrichten und beliebt auch gesund
      Giuls & Markus

  5. Cathleen Noack sagt

    Hallo Ihr Zwei!

    Dank Euch sind wir seit letztem Juli stolze Besitzer eines Wohnwagens und auch so einiger Ausrüstung, die Ihr empfohlen habt. Wir sind mit drei Kindern unterwegs und im letzten Jahr, so wie Ihr, zu Dauercamper mutiert. Über die entsprechenden „Vorurteile“ eurerseits musste ich herzlich lachen – entsprachen sie doch so vollkommen unsrer Denkweise. Aber was soll´s… Die Jungs sind den ganzen Sommer SUP gefahren und hatten eine Menge Spaß.
    Tja, aber so langsam wird es wärmer draußen und ich habe fast täglich nach einem Lebenszeichen von Euch geschaut – wir fahren ja nicht in den Urlaub und wollten ein wenig shoppen. Es fehlten eure Impulse – so ein Ofen über dem Feuer, die Laterne sieht ja echt chic aus, was sind das für Messer – mmmhhh ?
    Euer Gefühl der Antriebslosigkeit kann ich sehr gut nachvollziehen. Uns geht es genauso. Wir gehen arbeiten, ich studiere noch nebenher, Kinderbetreuung, Hauslehrer und das bisschen Haushalt, aber man bekommt für die viele Arbeit keine „Belohnung“. So sind wir nun mal konditioniert und ich meine damit nicht die Prada Pumps sondern mal essen gehen mit Freunden, mal in die Sauna, ins Schwimmbad, auf den Weihnachtsmarkt, den nächsten Urlaub planen. Alles das fehlt und irgendwann ist selbst beim größten Motivationstalent die Luft raus. Mir hat dann geholfen Innezuhalten, sich dieser normalen Reaktion stellen und akzeptieren, dass wir keine Roboter sind, die immer nur müssen aber nichts dürfen.
    Seid ganz lieb gegrüßt und wir sind beim Wiesentreffen auf alle Fälle dabei ;)! Ich muss jetzt mal shoppen…

    Viele Grüße aus Sachsen
    Cathleen

  6. Detlev sagt

    Guten Morgen ihr zwei.
    Als Rentner habe ich es relativ leicht, Durch unsere Hunde habe ich Abwechslung bei jedem Wetter. Meckern und Mosern kann jeder ich bin für das andere Wort mit M: MACHEN!! Manchmal habe ich den Eindruck ich hab’s ein wenig von Euch angeschaut. Habt eine gute Zeit.
    Detlev

    • Manu Fischer sagt

      Guten Morgen aus Mittelhessen.
      Schön von euch zu hören.
      Diesen Blues kenn meine Freunde und ich auch.
      Hab mir einen kleinen Gasgrill u. Sonnensegel gekauft. Leider noch nicht testen können.
      Neustes Spielzeug bestellt und in Kürze kann ich es abholen..ein Ninebot E Scooter😍,
      für Job und Camping.
      Bin nur auf CP oder Festivals unterwegs mit meinem Opel Vivaro..wenn’s denn wieder losgeht.
      Alles Liebe und wir schaffen das🙂✌

  7. Fritz sagt

    Ihr Lieben,

    ich freue mich sehr, endlich wieder etwas von euch sehen zu können! Toll! Ihr habt eine unwahrscheinlich liebenswerte und erfrischende Art, Dinge kund zu tun.
    Ich möchte mich auf diesem Wege auch Mal bei euch bedanken! Als ich mich vor etwas über einem halben Jahr dazu entschieden habe, etwas zum Ausgleich zur Arbeit zu suchen, was man auch coronakoform durchführen kann, bin ich euch zufällig virtuell über den Weg gelaufen. Ihr wart und seit für mich sehr inspirierend! Nun bin ich zwar nicht beim Campen „hängen geblieben“, sondern eher in der Richtung Outdoor/ Bushcraft/ Wandern/…, aber ich folge euch nach wie vor noch, weil ihr einfach tolle Menschen seid!

    Dass ihr coronabedingt etwas ausgelaugt/ antriebslos wart, kann ich sehr gut nachvollziehen! Und: nur weil euch die Sonne aus dem Allerwertesten scheint und die Pandemie euch nicht so schlimm gebeutelt hat, wie andere, heißt es nicht gleichzeitig, dass ihr die Gesamtsituation toll finden müsst!

    Nehmt euch bitte stets die Zeit, so wie es für euch gerade richtig scheint und bewahrt euch unbedingt eure sympathische, unaufgeregte und dennoch empathische Art!

    Ich wünsche euch einen schönen Restsonntag und alles erdenklich Gute!

    Viele Grüße aus dem Lauenburgischen

    Fritz

    #ihrgehörtzudengutendieserwelt

  8. Reiner Hampel sagt

    Hallo ihr zwei, viele liebe Grüße von Waltraud und Reiner, wir haben schon bedenken gehabt, daß euch was passiert ist. Aber zum Glück seid ihr ja noch da.
    Unsere Hochzeitsplanung steht wie immer bevor und der Tag rückt immer näher. Man weiß garnicht wie man das alles schaffen soll Arbeit und Termine, naja dat wird schon werden.
    So ihr zwei, bleibt beide gesund und lass euch nicht unterkriegen.

    • Giulia & Markus sagt

      Moin ihr Beiden,
      dankeschön! 😊 Wann ist es denn soweit? Vielleicht geht dann ja schon wieder mehr – wir drücken die Daumen!
      Liebe Grüße und bleibt ebenfalls gesund
      Giuls & Markus

  9. Ben sagt

    Hach, das ist ja schön, wieder von Euch zu hören. Just vor ein paar Tagen habe ich noch an Euch gedacht 😉
    Das, was ihr beschreibt, fühle ich auch ganz extrem. Daher Danke für den Bericht. Einige fallen ja regelmässig im Winter in ein mehr oder weniger grosses Loch. Es wird nur schwierig, wenn man da gefühlt gar nicht mehr rauskommt, wenn der Winter vorbei und auch irgendwie keine Perspektive da ist. Ich sehe im meinem Umfeld viele, die das schwer belastet. Ich selbst will nicht übermässig klagen: Job ist noch da, d.h. es gibt keine existentiellen Probleme. Und damit ist man in jetzigen Zeiten fast schon privilegiert.

    Trotzdem: gut geht es mir nicht. Das sind derzeit so einige Emotionen, die ich in der Vergangenheit immer weit weg von mir gewiesen habe. Vielleicht zusammengefasst ein Gefühl der Verwundbarkeit. Muss ich alles lernen und zulassen und vor allem, nicht versuchen, noch „resilienter“ zu werden. Sowas, wie Radikale Akzeptanz. Ist verdammt schwer, ich weiss.

    Mir fehlt das Rausfahren mit dem Bulli, Konzerte, Festivals. Das sind oft fast schon kathartische Sitzungen, die mir soviel Kraft bringen und mir helfen Dinge zu verarbeiten. Geht nun seit langer Zeit alles nicht und gut funktionierende Alternativen habe ich für mich leider nicht so wirklich gefunden. Demnächst wird der Bulli wieder sommertauglich gemacht und bekommt ein paar kleine (selbstgebaute) Upgrades. Mal sehen, ob wir damit dann auch mal im kleinen Rahmen los können.

    Die Sache mit der Umverteilung der Urlaubsfinanzen kenne ich (leider) auch: Ich hab als Ausgleich angefangen, viel mit Holz zu bauen, wie z.B. einen Thekenausbau in einem ungenutzten Teil der Garage. Das ist dann irgendwie zu einem Man-Cave eskaliert/mutiert wo ich laut Musik hören kann und noch zig weitere Spielereien. Oder, ganz praktisch, ein Stehpult und diverse Kleinigkeiten. Mit dem richtigen Werkzeug und Material macht das natürlich deutlich mehr Spass und so fliesst es dann dahin, das Urlaubsgeld…aber immerhin gut investiert 🙂

    Bleibt Gesund & und ich freue mich schon auf die Equipment-Show 😉

  10. Paulina sagt

    Wie schön Euch wieder zu sehen!!! Und ich kann es auch sehr gut nachvollziehen, wie es Euch in den Wintermonaten gegangen ist. Jetzt kommt der Frühling und hoffentlich auch wieder etwas Energie! Ich freue mich jedes mal über Eure Videos als würde ich beste Freunde wieder sehen. Liebe Grüsse und hoffentlich bis bald wieder!

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Paulina,
      ja Frühling, endlich wieder mehr Sonne und Licht! 😍
      Hach, das freut uns mega!
      Ja, bis bald!
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  11. Natascha sagt

    Hallo ihr zwei, es beruhigt mich zu lesen, dass es euch auch so geht. Find es klasse, dass ihr so offen darüber redet. Ich fühle mich die letzten Monate auch oft antriebslos, lustlos, ja sogar perspektivlos. Aus meinem Umfeld höre ich dann nur: „stell dich nicht so an, reiß dich mal zusammen etc.“
    Ich habe zwei Kleinkinder, die nun seit fünf Monaten zu Hause sind. Wie soll man kleinen Kindern die Welt gerade erklären. Warum ausgerechnet sie nicht mit ihren Freunden im Kindergarten spielen dürfen, andere aber schon. Warum man nicht wie früher einfach Dinge machen kann. Es ist tatsächlich zermürbend.
    Vielen Dank für euren Beitrag. Es zeigt mir, dass nicht ich das Problem bin, sondern das ganze drum herum.
    Liebe Grüße Tascha

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Tascha,
      ja, das sind herausfordernde Zeiten. „Stell dich nicht so an…“ ist so ziemlich mit das Nutzloseste, was man jemanden sagen kann.
      Das können wir gut verstehen, dass das für dich zermürbend ist. Wir wünschen dir und deinen kleinen Liebsten viel Kraft. Licht am Ende des Tunnels ist ja zum Glück sichtbar. 😅
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus
      P.S.
      Falls wir dir ein Lächeln mit einem Aufkleber von uns aufs Gesicht zaubern können, schick uns gerne deine Adresse (per Mail, Instagram oder auch Facebook). Manchmal sind es ja die kleinen Dinge… 😉

  12. Barbara Goltz sagt

    Bitte entschuldigt die Tippfehler meines vorherigen Kommentars, meine Finger waren schneller, ich wollte eigentlich noch Korrektur lesen.

    • Giulia & Markus sagt

      Das kennen wir. Kein Problem! Ganz im Gegenteil: Danke für deinen Kommentar! ❤️

  13. Wie schön, dass Ihr wieder da seid! Euch ist es wie vielen anderen, auch mir, ergangen. Die beruflichen Verpflichtungen werden erledigt, für etwas anderes Motivation aufzubringen ist manchmal schwer. Ich habe angefangen am Wochenende meine Familie nach immer neuen Rezepten zu bekochen, besonders für Levante-Küche hat es uns angetan. Da sind schnell 4-5 Stunden in der Küche rum, dafür duftet es köstlich und schmeckt mindestens genauso. Jetzt ist der Garten dran, das Hochbeet ist wieder in Betrieb und wird uns schon bald mit frischem Salat, Erbsen, Möhren usw versorgen. Ich habe übrigens auch immDutch Oven im Backofen Brot gebacken und fand das Ergebnis auch klasse.

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Barbara,
      mhmmm, Levante Küche ist großartig. 😍 Was sind denn deine Favoriten? Ja, die Gartensaison geht endlich wieder richtig los, da freuen wir uns auch druf. Hochbeete haben wir noch nicht – aber mal sehen. Wir fahren ja nicht in den Urlaub… 😅
      Hmm, vielleicht kann man ja auch Levante Küche kombinieren mit Feuer…
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

      • Barbara Goltz sagt

        Levante-Küche und Feuer passen hervorragend zusammen. Zum Beispiel um Auberginen so lange übers Feuer zu halten, bis sie außen schwarz und verkohlt sind. Das Innere ist dann ganz weich, leicht rauchig und etwas karamellig und passt prima als Topping auf Salate, Humus oder Eintöpfe. Meine Favoriten unter den Kochbüchern sind „Flavour“ von Yotam Ottolenghi, „Simlpy“ von Sabrina Ghayour und „Palästina“ von Sami Tamini. Alle drei lohnen sich sehr, ich macht ja keinen Urlaub dieses Jahr. 😉

        • Barbara Goltz sagt

          Ihr macht ja keinen Urlaub sollte es heißen, ich/ wir wahrscheinlich auch nicht.

  14. Helga Schäfer-Lüdtke sagt

    Hallo Ihr Zwei,
    ich freue mich sehr, wieder von Euch zu hören (lesen). Ich kann Euer Empfinden sehr gut nachvollziehen. Wir haben es schon fast aufgegeben, über eine Tourenplanung in 2021 nachzudenken. Unser Womo war inzwischen beim TÜV und zur Inspektion, aber ansonsten hat sich nichts getan. Als Ausgleich haben wir uns auf unseren Garten konzentriert.
    Ein neuer Gasgrill wurde angeschafft und neue Möbel Möbel für eine Sitzecke. Unseren Schwimmteich haben wir gesäubert und ein neues Staudenbeet angelegt. Auch für das Gewächshaus haben wir Tomaten und Gurken geholt und jetzt wird noch das Hochbeet und die Kräuterecke bepflanzt. Dann hoffen wir auf wärmeres Wetter.
    Wir bekommen beide Anfang Mai unsere 2. Impfung und können dann hoffentlich mit der Familie und mit Freunden in unserem Garten gemeinsame Tage/Abende verbringen.
    Haltet durch und bleibt „negativ“.
    Viele Grüße von Helga und Horst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.