Küche & Co., Rezepte
Kommentare 6

Veganes Chili aus dem Dutch Oven | einfaches Rezept für Anfänger

Chili im Dutch Oven Feuertopf

Kochen auf dem Feuer – wir lieben es! Und was gibt es besseres als ein gelingsicheres Rezept? Richtig: Ein einfaches und richtig leckeres gelingsicheres Rezept! 🙂

Unser feuriges Chili sin Carne ist perfekt für Anfänger mit dem Dutch Oven geeignet, weil es einfach in der Zubereitung ist und ihr euch wunderbar am Würzen ausprobieren könnt! Wir probieren schon seit Jahren gerne vegetarische und vegane Rezepte aus und dieses hier hat es uns wirklich angetan – also traut euch ruhig mal an die vegane Chili Variante. Vielleicht seid ihr ja genau so begeistert wie wir… 🙂

PS: Natürlich könnt auch „normales“ Hackfleisch verwenden! 😉

Unser Video zum Chili Rezept aus dem Dutch Oven:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zutaten (reichlich für 4 Personen)

  • 500g veganes Hack
    Wir haben es mit dem veganen Hackfleisch der Rügenwalder Mühle gemacht. Das gefällt uns geschmacklich und von der Konsistenz her sehr gut. Falls ihr andere Sorten ausprobiert, schreibt uns gerne mal, wie es schmeckt!
    Wie schon geschrieben: Ihr könnt natürlich auch problemlos „normales“ Hackfleisch verwenden.
  • 4 Dosen Kidneybohnen
  • 4 Dosen gehackte Tomaten
  • 2 große Dosen Mais
  • 2 Gemüsezwiebeln (oder 4-5 „normale“ Zwiebeln)
  • 2 rote Paprika
  • 2-4 Tomaten (ca. 250g)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Chilis
    Achtung: Es gibt verschiedene Sorten Chilischoten mit unterschiedlicher Schärfe. Anfängern mit Chili empfehlen wir z.B. den Tricolor Mix von REWE „Beste Wahl“. Da kann man sich sehr gut an die Schärfe „rantasten“. Z.B.:
    Leichte Schärfe: 1x rot & 1x grün
    Extra Schärfe: 2x rot
  • 3 EL Ajvar scharf (findet ihr in jedem gut sortierten Supermarkt)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 EL Paprikapulver (z.B. rosenscharf)
  • 2 EL Zucker (z.B. Kokosblütenzucker oder braunen Zucker)
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • Wasser
  • Olivenöl
  • Ahornsirup (nicht zwingend nötig; nur zum Verfeinern)
Zutaten für das Chili aus dem Dutch

Zutaten für das Chili aus dem Dutch

++ Die Menge reicht bei uns für 6 Personen (bei uns waren es 4 Personen und es war noch gut was über für ein Mittagessen am nächsten Tag für 2 Personen) ++

++ Wir verwenden für diese Menge einen Dutch Oven mit 8 Litern Fassungsvermögen (hier der FT 9 von Petromax). Kochen wir nur für uns Zwei, nehmen wir die halbe Menge und verwenden den kleineren mit 4 Litern. ++

Wir verwenden hier den dutch Oven FT 9 von Petromax

Unser Dutch Oven fasst 8 Liter, weniger sollten es für diese Menge nicht sein.

Zubereitung

Schritt 1

Zuerst beginnt ihr mit dem Schnibbeln:
Zwiebeln (würfeln)
Paprika (würfeln)
Tomaten (würfeln)
Knoblauch (fein hacken)
Chilis (kleine Würfel oder dünne Ringe) – denkt unbedingt daran euch nach dem Schneiden der Chilis nicht (!) ins Gesicht zu fassen oder euch direkt die Hände zu waschen!

Außerdem:
Die Kidneybohnen abgießen und die Flüssigkeit aufheben.
Den Mais abtropfen.

Schritt 2

Jetzt erhitzt ihr Olivenöl im Dutch Oven, um anschließend die Zwiebeln und den Knoblauch anzubraten. Fügt danach das Hack hinzu und bratet es ebenfalls gut an.

Sobald der Dutch Oven richtig heiß ist, kommen die ersten Zutaten für das Chili hinein

Sobald der Dutch Oven und das Öl heiß sind, kommen die ersten Zutaten hinein

Schritt 3

Nun gebt ihr das Ajvar und das Tomatenmark mit in den Dutch Oven, vermischt es gut mit dem Hack-Zwiebel-Knoblauch-Gemisch und bratet alles noch einige Minuten.

Schritt 4

In diesem Schritt fügt Paprika, Tomaten, Chilis, etwas Zitronensaft sowie alle Gewürze hinzu, um auch nun wieder alles einige Minuten zu braten – es darf ruhig etwas anschmoren.

Schritt 5

Bevor das Chili jetzt für mindestens eine Stunde köcheln darf, fügt ihr noch die Kidneybohnen, den Mais und die Dosentomaten hinzu.
Ihr könnt das Chili zwischendurch schon abschmecken. Probiert euch ruhig ein wenig aus (z.B. mehr Zitronensaft? Etwas Ahornsirup? Etwas Salz? Oder vielleicht noch etwas Ajvar?) und fügt nach Belieben Flüssigkeit (Kidneybohnensaft und Wasser) hinzu.
Sollte euch das Chili nach dem Köcheln zu flüssig sein, schöpft einfach ein wenig der Flüssigkeit ab.

Chili im Dutch Oven

Zwischendurch einfach nachgucken und abschmecken…

Das Chili wird... im Dutch Oven

Fertig! Je nachdem wie ihr es gerne mögt, könnt ihr jetzt noch Flüssigkeit hinzugeben oder auch abschöpfen

Schritt 6

Fertig! Jetzt geht’s an’s Genießen! 🙂
Zum Chili passt perfekt (vegane) Creme Fraîche, Schmand oder etwas saure Sahne und ein gutes Stück Brot!

Giuls genießt das vegane Chili aus dem Dutch Oven Feuertopf

Giuls genießt ihr Chili!

Lasst es euch schmecken! 🙂

6 Kommentare

  1. Martin sagt

    Hallo. Habt ihr mal versucht aus dem Vegetarischen Frikadellen ein Chili oder Bolo zu machen? Die Frikadellen schmecken mir sehr gut , auch wenn Ich gerne Fleisch esse. Ich mache sie wenn wir Vegetarier zu Besuch bekommen.

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Martin,
      nein, das haben wir noch nicht versucht. Aber hey, gute Idee! Das probieren wir aus! 👍😊
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  2. Axel sagt

    Moin,

    ausprobiert und nachgedopft – sehr lecker! Ich habe den Tipp von Bent probiert und Bitterschokolade hinein gegeben – fantastisch!

    Weiter so – stellte sehr gerne mehr Rezepte online.

    Viele Grüße

    Axel

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Axel,
      das probieren wir auch noch aus! 👍
      Mehr Rezepte kommen! 😊
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  3. Monopixel sagt

    So, jetzt bin ich auch endlich auf Eurem Blog gelandet.
    Vom Chili kann man eigentlich nie zuviel kochen, da es mit jedem Aufwärmen immer besser wird. Probiert das mal mit der Bitterschokolade aus, das gibt dem Geschmack so ein tolles Aroma.
    LG, Bent

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Bent,
      ja, herzlich willkommen auch hier auf’m Blog. 🙂
      Das stimmt, wird immer besser! Oh, das probieren wir beim nächsten mal aus. 👍
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.