Ausrüstung, Küche & Co.
Kommentare 4

Lecker Lagerfeuer! | Unsere Hänge-Feuerschale im Einsatz

Bratkartoffeln aus der Hängefeuerschale

Kochen über offenem Feuer hat es uns angetan und da wir gerade länger an einem Ort stehen, haben wir dieses Mal viel für die Eisenküche eingepackt. Unter anderem auch unsere Hänge-Feuerschale – darauf haben wir bislang nur Zuhause gekocht. Jetzt gab es endlich auch traumhafte Bratkartoffeln (und mehr) unterwegs.

Bratkartfoffeln von der Feuerplatte

Vielleicht kennt ihr schon unser „Reisedreibein“ (hier geht es zum Artikel). An das hängen wir gerne ein Grillrost, stellen die Feuerschale drunter und los geht’s. 🙂

Giuls beim Grillen am Dreibein

Giuls beim Grillen am Dreibein

Irgendwann im letzten Herbst haben wir dann die Hänge-Feuerschale entdeckt. So eine Platte (Muurikka) kannten wir bislang nur als Platte mit Beinen dran, die man direkt ins Feuer stellt. Da wir unterwegs allerdings meistens Feuer in unserer Feuerschale machen (die findet ihr hier beschrieben), kam so eine Platte mit Beinen für uns nicht in Frage.

Giuls am Dreibein im Garten

In unserem Garten haben wir die Hänge-Feuerschale dann eingebrannt und in den Wintermonaten oft genutzt. Von Gemüse über Fleisch bis hin zu Käse, kannst du alles, was du auf den Grill legen kannst, auch auf die Platte legen. Der Vorteil: Sie funktioniert mega gut über einem Lagerfeuer, ist urig und es macht uns einfach Spaß unser Essen darauf zuzubereiten.

Feuerplatte einbrennen

Eingebrannt und mit Patina

Eingebrannt und mit Patina

Und für Bratkartoffeln ist sie wie gemacht. 😉

Köstlich: Bratkartoffeln

Köstlich: Bratkartoffeln

Hier im Video seht ihr sie im Einsatz:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Hänge-Feuerschale von Petromax

Die Hänge-Feuerschalen gibt es in unterschiedlichen Größen. Unsere Hänge-Feuerschale ist von Petromax und hat einen Durchmesser von ca. 56 cm. Sie wiegt ca. 6,4 kg. In die Mitte der Schale wird ein Stab mit Öse geschraubt, um sie daran aufzuhängen. Gut, ein Leichtgewicht ist sie nicht und auch kein Packmaßwunder. Dafür macht das Kochen in unserer Lagerküche damit großen Spaß! Wir werden sie immer dann mitnehmen, wenn wir wissen, dass ein Feuer möglich ist und wir für längere Zeit unser Lager aufschlagen.

Hänge-Feuerschale

Die Hänge-Feuerschale

Die Feuerschalen von Muurikka werden direkt ins Lagerfeuer gestellt. Daher kannten wir diese Art von Platten. Es ist vom Prinzip her auch eine leicht konkave Schale, bei der statt der Stange zum Aufhängen, drei Beine unter die Schale geschraubt werden, um sie so direkt ins Feuer zu stellen.

Wir haben eine Reisemuurikka: Quasi eine Schale mit Griff, der sich einklappen lässt – man könnte auch Pfanne sagen. 😉 Die werden wir noch einbrennen, ausgiebig benutzen und dann berichten. Auf unseren Kanu-Touren wird sie uns auf jeden Fall begleiten.

 

Transport der Hänge-Feuerschale

Wir haben uns zusätzlich zu der Schale noch die passende Tasche angeschafft. Das hat vor allem den Vorteil des leichteren Transports. Die mehr als 6 kg Stahl können Griffe und einen Schutz gut gebrauchen – natürlich nicht für den Stahl selbst, sondern für die Gegenstände drumherum…

Transporttasche: Gut zu tragen & Schutz

Transporttasche: Gut zu tragen & Schutz vor Ruß beim Transport

Hinzu kommt, dass wir nach der Benutzung nur die Oberseite mit einem Stahlschwamm säubern und die Unterseite dementsprechend rußig bleibt. In der Tasche stört das nicht, aber ohne Tasche würde alles schwarz werden, was mit ihr in Berührung kommt.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Einsatz und darauf neue Rezepte auszuprobieren.

Nutzt ihr auch so eine Hänge-Feuerschale oder eine Muurikka? Und habt ihr tolle Rezepte? Falls ja, immer gerne her damit… 🙂

Wir freuen uns wie immer auf den Austausch mit euch!

 

Links zu den Produkten, die wir benutzen:

Unsere Hänge-Feuerschale* >>

Transport-Tasche für die Hänge-Feuerschale* >>

Unser Reisedreibein* >>

 

Unser Stahl-Dreibein für Zuhause* >>

Muurikka mit Beinen für direkt ins Feuer stellen* >>

Unsere Reisemuurikka inkl. Tasche* >>

 

Stahlschwämme zum Reinigen der Eisenküche* >>

 

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links zu Amazon. Der Preis bleibt für euch gleich, wir erhalten dadurch allerdings eine Provision von Amazon. Wir haben uns bislang schwer getan mit den Affiliate-Links, aber ganz viele von euch haben uns geschrieben und gesagt: Ob das Geld jetzt komplett bei Amazon landet oder wenigstens ein kleiner Teil bei euch… Hatten wir so noch nicht gesehen – aber stimmt. 😉
Unverändert:
Wie immer haben wir alle Produkte selber gekauft und bezahlt. 🙂

4 Kommentare

  1. Martina sagt

    huhu ihr Lieben, ich verfolge euch schon eine ganze Weile, und euer YT Video, „Unsere Stromversorgung unterwegs“ hab ich mir schon vor über einem Jahr gespeichert. Nun ist es soweit, und ich würde gerne als
    Laie (weiblich, hihi) und eher unwissend von technischen Dingen alles zusammen bestellen, welches ihr in dem Video angegeben habt.
    Ein Stecker ist leider schon nicht mehr lieferbar bei Wattgeizer. Meine Frage, hat sich seitdem, es sind immerhin 2 Jahre Erfahrung bei euch ins Land gegangen, etwas verändert von der Empfehlung, welches ich jetzt schon berücksichtigen könnte?? Ich hoffe natürlich, dass ich ohne wer weiss welchen technischen Verstand dank eures tollen Erklärvideos alles eingesteckt und ans laufe kriege, smile.

    Ich wäre sehr dankbar für eine Rückmeldung, damit ich alles in die Wege leiten und bestellen kann. Die Lampe ist schon bestellt, hat leider Lieferzeit, wie wahrscheinlich bald alles, daher will ich jetzt zügig besgtellen. 🙂 LG M.

  2. Bent & Tyler sagt

    Hmmm. so eine Hängeschale brauche ich auch.
    Ich war ja gerade auf Paddeltour 247 km von zuhause nach Hamburg, da hatte ich die besten Bratkartoffeln der letzten 10 Jahre gegessen, in Gorleben.
    Übrigens, ihr sagtet Stoppelmarkt? Den Stoppelmarkt kenne ich aus Vechta.

    Übrigens mein Tipp für Auberginen: Versucht die mal vorher zu bemehlen entweder mit Mehl oder besser mit Speisestärke (vorher ölen). Dann wird die gut knusprig. Ebenso wie Süßkartoffeln oder auch Avocado. Ansonsten probiert mal Manjiok-Wurzel aus. Auch gut.
    Übrigens kann man auch die Speisestärke mit Parmesan mischen. Dann nach dem Grillen ein paar Spritzer Zitrone….!

  3. Axel sagt

    Hey

    ja, so eine Eisenküche ist schon cool!

    Allerdings nutze ich die nur zu Hause so richtig gerne. Im Campingurlaub eher nicht. Die Sachen sind mir einfach zu schwer und unhandlich, um sie um Wohnwagen zu transportieren. Aber wer weiß, wie sich das alles entwickelt…

    Das beste an der Eisenküche ist tatsächlich die Reinigung! Einfach mit heißem Wasser – und was nicht abgeht, bleibt dran und wird PATINA genannt. Die Taktik gefällt mir besonders gut… Zum Reinigen finde ich die Ringreiniger von Petromax cool. Halten länger als diese Pads.

    So – viel Spaß beim Kartoffeln braten und einen schönen Sonntag

    Axel

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Axel,
      finden wir auch! 🙂
      Wir haben hier gerade relativ viel Eisenküche mit, da wir länger bleiben und viel rum-, bzw. ausprobieren möchten. Wobei der 4,5er Dutch, das „Reisedreibein“ und eine Eisenpfanne werden wohl fester Bestandteil unserer Küchenausrüstung. Macht einfach Spaß! 🙂

      Jo, Patina ist ja auch wichtig! Die haben wir noch nicht ausprobiert, gut zu wissen.

      Dankeschön, wir wünschen dir auch einen schönen Sonntag, liebe Grüße
      Giuls & Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.