Unterwegs
Kommentare 10

Wintercamping ❤️ & kaum Zeit zum Denken

Unser Herbstlager am Morgen

Campen in der kalten Jahreszeit hat für uns seinen ganz eigenen Reiz und Zauber. Heute hatten wir den ganzen Tag so um die 0 Grad und in der Nacht sollen es bis zu -6 Grad werden, dazu ist etwas Schnee angesagt. 🥰❄️

Der erste Frost - der Tau ist gefroren

Der erste Frost – der Tau ist gefroren

Alles ist etwas langsamer, bedachter und durchaus auch etwas mühsamer. Wir sind den ganzen Tag über beschäftigt; kümmern uns: Wasser, Gas, Kochen, Bett auf- und abbauen etc. und natürlich arbeiten.

Da entsteht kein Langeweile und wir sind müde und glücklich, wenn wir uns abends im Puck ins Bett muckeln.

Abends im Bett - Zeit zum Schmökern

Abends im Bett – Zeit zum Schmökern

Zeit zum Nachdenken bleibt nicht viel. Nicht das Schlechteste in diesen Zeiten. Dann noch ein gutes Buch oder vielleicht doch ein Film? Selten ist es später als 22 oder 23 Uhr und morgens um 6 Uhr klingelt der Wecker und ein neuer Tag bricht an. Morgen am Samstag etwas später. Vielleicht mit Schnee? Wir werden sehen.❄️❤️

Wir wünschen euch einen zauberhaften Start ins Wochenende. Wo immer ihr seid, wir hoffen es geht euch gut. Passt auf euch auf! 🥰👋

Abends am Lagerfeuer ist die Welt in Ordnung

Abends am Lagerfeuer ist die Welt in Ordnung 🥰

10 Kommentare

  1. Seibel sagt

    Hallo ihr lieben,
    ich bin richtiger Fan von Euch😍
    Ihr seit richtig toll und habe schon viel von euch angeguckt!
    Nun möchte ich euch mal ganz lieb fragen ob ihr mir nicht ein paar Plätze verraten würdet wo ihr so ne Feuerschale aufstellen dürftet! Also den in der Schweiz kennen wir,nur leider keine weiteren! Und ich würde so gerne auch eine Feuerschale kaufen,nur mein Mann meint ist ja überall verboten😕
    Ich würde mich riesig freuen von Euch zu hören!
    Lieber Gruss Concetta

  2. Bianca sagt

    Hallo Ihr beiden Lieben,
    es ist schön zu hören, daß Ihr noch „durchhaltet“ bei diesen winterlichen Temperaturen*****
    Wir finden es wunderbar bei diesem Wetter zu campen und am Lagerfeuer den Abend ausklingen zu lassen.
    Wir hoffen, auch bald an die Eider starten zu können.
    Bleibt gesund und 1000 Dank für Eure wunderbaren Berichte.
    Alles Gute für Euch und herzliche Grüße von Thorsten u Bianca

    • Giulia & Markus sagt

      Moin ihr Zwei,
      ja, das finden wir auch ganz wunderbar.
      Wir drücken euch ganz feste die Daumen.
      Hach, dankeschön! 🙂
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

  3. Günter Noack sagt

    Hallo Ihr 2,
    ich hätte auch noch 2 Tipps für Euch. Es gibt bei z.B. bei Ebay XIAOMI Mijia Bluetooth Thermometer im 4er Pack für ca. 28€. Ich habe eins im Kühlschrank (Absorber, der je nach Außentemperatur schon auch mal zu gut kühlt) und eins lege ich an einen schattigen Platz am Aufstelldach.
    Damit kann man ganz bequem Temperatur und Luftfeuchtigkeit überwachen und das Ganze wird im Gerät aufgezeichnet (pro Tag in Stundenauflösung) und die letzten 30 Tage mit Höchst- und Mindestwert.
    Ist für kleines Geld eine Superüberwachung und man kann schon im Bett nachsehen, was man anziehen muss wenn man vor die Tür geht. Ich schätze diese kleinen Teile mit Display und Bluetooth sehr.
    Der zweite Tipp ist eine mobile Campingdusche mit wasserdichtem Schalter. Die Stromversorgung erfolgt über eine Powerstation und das warme Duschwasser entweder am Herd mit Gas oder bei Euch eventuell am Feuer machen. Die Pumpe in einen Kanister oder Eimer und schon hat man auch ohne Dusche im Fahrzeug die Möglichkeit sich nach dem Strand oder See einfach mal warm abzuduschen, bzw. mit entsprechendem umweltfreundlichen Duschmittel sich auch damit zu waschen. Erweitert die Möglichkeiten enorm und der Aufwand ist minimal.
    Ich bin mit meinem T4 Carthago Malibu mit Aufstelldach inzwischen seit 26 Jahren unterwegs, am Anfang mit Familie und 2 Burschen, zwischenzeitlich mit Hund (der schlief dann im Vorzelt) und inzwischen alleine, da wir uns leider getrennt haben. Ich liebe meinen Bus und die Autarkie und maximale Flexibilität (Radträger am Heck, damit ist man in der Regel vor Ort auch, je nach Umgebung, einigermaßen mobil und kann sich alles auch mit den Augen eines Radlfahrers anschauen. Bus als neues Zugfahrzeug würde ich Euch empfehlen, dann habt Ihr auch ohne Zuladungsprobleme die Räder immer dabei und das Dach noch frei für das Kanu (hatten wir auch schon dabei und war mit dem Hubdach kein Problem!). Vor allem könnt Ihr dann den Puk auch mal stehen lassen und bequem im Bus übernachten, mit entsprechender Toilette im Bus ,-)
    Ich bin über das Video mit den Omnia Tipps auf Eure Seite gestoßen und habe mir auch schon die feuerfeste Matte als Unterlage für den Skotti-Grill (bekam ich letztes Jahr zu Weihnachten) besorgt, vielen Dank für den Tipp, einfach eine geniale Idee.
    Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß und macht weiter so mit den interessanten Beitragen.
    Viele Grüße
    Güni

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Güni,
      danke für deine Tipps! 🙂
      Hui, da blickst du ja auf eine lange Campingerfahrung zurück!
      Liebe Grüße und viele tolle Touren
      Giuls & Markus

  4. Manfred Schwägler sagt

    Hallo Ihr Lieben,
    möchte zu dieser Jahreszeit nicht mit Euch tauschen – Kamin anfeuern ist bequemer.
    Vielen Dank für den Tip mit dem Magnetspiel.
    Vorgestern angekommen und macht viel Spaß!
    Wünsche Euch immer einen warmen Puck und gute Zeit!
    Manfred

    • Giulia & Markus sagt

      Moin Manfred,
      können wir gut verstehen. 😉 Da ist jeder anders und die Welt ist bunt und vielfältig. 🙂
      Und: Zuhause den Kamin anfeuern hat ja auch was!
      Dankeschön, die wünschen wir dir auch!
      Liebe Grüße
      Giuls & Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.